The Language Pig

info@thelanguagepig.com

Ich bin Sania Jardine

Als Englisch-Coach helfe ich Menschen, effektiv und gelassen zu kommunizieren, damit sie sich auch auf Englisch kompetent und authentisch fühlen.

Sania Jardine

Grübelst du noch oder sprichst du schon?

  • Vertraust du deinem Englisch - oder verunsichert es dich?
  • Freust du dich darauf, Englisch zu sprechen - oder überfordern dich solche Situationen?
  • Ist Englisch ein Teil deines Lebens - oder vermeidest du es lieber so weit wie möglich?

Es geht nicht nur darum, wie viele Regeln und Vokabeln du kennst. Du brauchst Strategien, die dir helfen, wenn du hängst. Du brauchst Vertrauen in deine Ressourcen. Du brauchst den Mut, Fehler zu riskieren. Du brauchst Gelassenheit, um dir selbst ein gutes Publikum zu werden.

Es geht darum, wie es dir beim Sprechen geht.

- SANIA JARDINE -

Warum mir das alles so wichtig ist ...

Ich habe an die 15 Jahre Erfahrung mit Sprachunterricht in allen möglichen Formen: als Dozentin an britischen Universitäten, als Lehrerin an britischen und deutschen Schulen, als Trainerin in der Erwachsenenbildung und mittlerweile als Englisch-Coach.

Auf diesem Weg habe ich viel darüber gelernt, was Sprachenlerner lernen müssen, wie sie lernen und wie man das Ganze vermittelt. Fachliche und didaktische Kompetenz also.

Was ich aber immer wieder erlebt habe:
"Lernen" hat einen schlechten Ruf, und "Englischlernen" schon ganz und gar.

Egal, wie kompetent Menschen sind und egal, wie vielen Herausforderungen sie sich jeden Tag erfolgreich stellen: Wenn es um Englisch geht, fühlen sie sich oft überfordert oder nervös. Als wären sie in einer Prüfung, für die sie sich weder angemeldet haben noch vorbereiten konnten.

Das muss doch auch anders gehen.

Also habe ich mich zunehmend damit beschäftigt, wie Erwachsene Englisch zu einem Teil ihres Alltags machen können, und welche Fähigkeiten sie dafür eigentlich brauchen. Mit Wissen, klar. Aber auch mit Strategien, Mindset und Gewohnheiten.

Das war der Anfang: "The Language Pig"

Also habe ich das "Language Pig" gegründet. Es steht für all die Erfahrungen, die ich mir für dich wünsche:

  • Dass du mit Neugier an dein Englisch herangehst.
  • Dass Englisch dein Leben bereichert, anstatt es einzuschränken.
  • Dass Englisch ein ganz normaler Teil dessen wird, was du so tust.
  • Dass du deinen eigenen Ressourcen vertrauen kannst, auch auf Englisch.
  • Dass du dich mit deinem Englisch wohl fühlst.

... und woher kommt das "Pig"?

sania jardine ueber mich

Mein Motor: Neugier

Ich habe ein stark ausgeprägtes "Everything is interesting"-Gen. Das ist ein echter Motor für mein Leben und bringt Energie in meinen Tag. Ich denke mich gerne in neue Themen ein und betrachte die Dinge aus unterschiedlichen Perspektiven. Kein Wunder, dass ich mir das Studium als Freie Journalistin in einer Lokalzeitung finanziert habe, oder?

Und kein Wunder, dass ich es liebe, mich auch in deine Themen einzudenken und mit dir gemeinsam herauszufinden, wohin deine Neugier und deine Interessen dein Englisch bringen.

Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass Neugier uns manchmal auf unerwartete Wege führt:

Vor fast 20 Jahren saß ich in einem Seminar über den "Flaneur im 20. Jahrhundert" und habe mich gefragt, ob London wohl eine gute Stadt für Flaneure war. Also Google: "Flaneur London". Dabei bin ich über ein Master-Programm in Birmingham gestolpert. Ein Jahr später war ich in England. Aus dem "Auslandssemester" wurden 14 Jahre, in denen ich einen Master, eine Promotion und eine Lehrerausbildung abgeschlossen habe. Hinzu kamen eine lebenslange Liebe für Küchengärten und Wanderwege. Und geheiratet habe ich dort auch.

Neugier macht unser Leben größer.

Neugierig geworden?

Was ich gerne mache, wenn ich nicht am Schreibtisch sitze, warum Schweine gar nicht meine Lieblingstiere sind und welches Kinderbuch mir mal einen Job eingebracht hat, kannst du hier erfahren:

Mein Kompass: "Kindness"

Wenn Neugier mein Motor ist, dann ist "Kindness" mein Kompass. Wer im Alltag viel leistet, sich Herausforderungen stellt und auch mal was Neues ausprobiert, kennt das Gefühl: Huh, schaffe ich das? Bin ich dafür gut genug?

Auch Englisch kann zu so einer Hürde werden, die dich vielleicht an dir zweifeln lässt.

In der Lehrerausbildung war mein Motto für mich selbst: "Do not give up, trust yourself, forgive everything."

Das war der Anfang für eine Art "Kindness" als Lebensprinzip:

  • offen sein für Erlebnisse, die uns weiter bringen;
  • Vertrauen in die eigenen Ressourcen haben;
  • akzeptieren, dass Fehler eben dazu gehören, wenn wir wachsen wollen;
  • uns selbst und anderen eine gute Begleitung sein.

"Kindness" lässt sich nur schwer übersetzen. 

Ich habe sogar einen Artikel darüber geschrieben.

Lass uns sprechen

Lern mich kennen und erzähl mir, wie es deinem Englisch gerade geht. Ganz unverbindlich, online, mit oder ohne Kaffee.

>